Dienstag, 7. Juni 2011

 

Die Welt steht kurz vor dem Kollaps

.
Skyline-Nachrichtenaber niemand nimmt es zur Kenntnis. Man könnte glauben, die Menschen sind nicht mehr in der Lage, objektiv, gesellschaftliche sowie ökonomische Zusammenhänge die in unserer globalen Welt geschehen zu analysieren geschweige zu begreifen. Oder werden wir Bürger mit Absicht Des informiert ? Bestehen zwischen den politischen Ereignissen der letzten 15 Jahre Zusammenhänge ? Sind die Kriege im Irak, in Afghanistan oder in Libyen lange geplant gewesen und Teil einer sehr intelligenten Verschleierungsstrategie ? Wurden die angeblich arabischen Revolutionen von bestimmten Kreisen und den Geheimdiensten langfristig vorbereitet, um den Bürgern dies als Demokratiebewegung für Freiheit und Wohlstand zu verkaufen ? Man könnte noch viele weitere Fragen formulieren, wie Fokushima, oder die Rolle der Rating Agenturen, Einführung des Euro's, Verschuldung vieler Staaten ins unermessliche, Schere zwischen Arm und Reich und,und und.

Was haben nun diese Thesen und Fragen gemeinsam ? Es besteht eine Affinität zu einander, bedingt zu der einen Seite aber auch umkehrend gleich zu der anderen Seite als Fragestellung aber auch als mögliche Realität. Was heißt das nun für jeden einzelnen Bürger konkret? Es wird immer politische sowie militärische Analytiker geben. Das Ergebnis dieser sogenannten Expertisen hängt immer davon ab, welche Seite (also Pro und Contra der Thematik) diese Studie bzw. Analyse im Auftrag gegeben hat und finanziert. Ergo – sind diese Expertisen immer subjektiv zu betrachten, nach der Sichtweise: Wer zieht Vorteile aus diesem „Papier“ ?
Also sind objektive Analysen zu dieser Thematik sehr schwierig und kaum machbar, da jeder Analytiker immer versuchen wird, auch seine eigene Haltung zum Thema in irgendeiner Form mit zu integrieren. Um die o.g. Fragen so objektiv wie möglich zu beantworten, sollten wir instinktiv uns folgendes vorstellen. Wir befinden uns auf dem Mond und betrachten die Erde und dessen Entwicklung incl. dessen Probleme aus der Ferne. Vieles vom dem was wir meinen als wichtig einstufen zu müssen, rückt bei dieser Betrachtungsweise auf einmal in den Hintergrund. Und genau mit dieser Herangehensweise werden wir versuchen den Beweis zu erbringen, dass die Regierungen seit Jahrzehnten uns Bürger belügen und die Wahrheit uns vorenthalten.

Geschichte

Im 18. und 19. Jahrhundert bestimmte der Imperialismus das Bild der Geschichte, einfach ausgedrückt, in dieser Zeitepoche wurde die Welt neu aufgeteilt. (Hauptnutznießer USA, Japan, Europa), da die Verantwortlichen damals schon erkannten, wer die Rohstoffe auf diesem Planeten Erde besitzt, wird die Absatzmärkte in Zukunft bestimmen, also seine Machtposition behalten bzw. ausbauen können. Durch die Kolonialisierung der restlichen Welt wurde der wirtschaftliche Aufschwung Europas sehr schmutzig erkauft, ohne je darüber nachzudenken, welche Folgen diese Ausbeutung in Zukunft haben könnte.
Heute befinden wir uns im Stadium der kapitalistischen Marktwirtschaft, also des Kapitalismus im allgemeinen, sprich unser jetziges Wirtschaftssystem. Wobei viele Anzeichen dafür sprechen, dass wir uns im Endstadium des Kapitalismus befinden. Das Primat des Kapitalismus bzw. der Marktwirtschaft besteht darin, dass das Kapital sich ausschließlich in Privatbesitz befindet. Ziel ist es, den maximalen Gewinn zu erwirtschaften. Also Angebot und Nachfrage bestimmen die Regeln auf den heutigen globalen Markt.
Grundlegend kann man sagen, dass unser heutiges Finanz,- und Wirtschaftssystem nur ein Ziel verfolgt – maximale Gewinnoptimierung.

Korruptes System

Wie sieht unsere heutige Welt aus ? Wer bestimmt ob ein Land liquide ist oder nicht ? Wer bestimmt ob ein Land Geld geliehen bekommt oder nicht ? Wer ist verantwortlich für die Euro-Krise ?
Schauen wir uns die Ratingagenturen Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch etwas genauer an. Diese Konzerne nennen sich selbst gerne die Wächter des internationalen Finanzsystems. In den letzten Jahrzehnten haben diese Unternehmen ein weltweit operierendes korruptes Netzwerk installiert, dass seines gleichen sucht. Im Fall der Zahlungsunfähigkeit der USA wird eindrucksvoll sichtbar, wie das korrupte Finanzsystem der Rating Agenturen funktioniert.
Die USA erreichten im Mai 2011 die vom Kongress gesetzlich festgelegte Schuldenobergrenze in Höhe von rund 10 Billionen Euro. Der Finanzminister informierte den Kongress über den Ernst der Lage und forderte gleichzeitig von den Abgeordneten eine Erhöhung des Kreditrahmen, also sprich neue Schulden. Das Repräsentantenhaus lehnte eine weitere Schuldenspirale ab, und forderte im Gegenzug die Regierung auf, sofort die Ausgaben zu kürzen, um den immensen Schuldenberg abzubauen. Auch die Rating Agenturen können auf Grund der überdimensionalen Verschuldung der USA nicht mehr wegsehen oder alle Augen verschließen, sondern bemängeln nun erstmalig in der Geschichte der USA die Kreditwürdigkeit mit den schwammigen Worten:“ Sollten die Verhandlungen über den Abbau der Schulden nicht den erhofften Erfolg bringen, müssen wir die Bewertung des Status „AAA“ auf negative senken.“ Das brisante an der Situation ist aber folgendes: „Würde zum Beispiel Spanien, Griechenland oder Portugal dieses Defizit und Haushaltsloch aufweisen, würden die Rating Agenturen ( was ja in der Vergangenheit ständig geschehen ist ) sofort die Kreditwürdigkeit dramatisch abwerten und den Status „AAA“ oder „BBB“ nach unten stufen, was zur Folge hätte, dass diese Länder auf den internationalen Finanzmärkten nur mit sehr hohen Zinsaufschlag sich Geld besorgen könnten. Und genau diese Situation erleben wir zur Zeit in Europa, wo die letztendliche Konsequenz der „Pleitestaaten“ der totale Ausverkauf der Landesressourcen ist. Würden die Rating Agenturen alle Länder gleich behandeln bzw. bewerten (nach den internationalen Richtlinien) so würden die USA schon lange nicht mehr den Status „AAA“ tragen dürfen bzw. alle US-Staatsanleihen würden fast nichts mehr Wert sein. Konsequenz, die USA wären normaler Weise schon lange Pleite. Das würde bedeuten, dass kein Großanleger mehr, irgendwelche US-Staatsanleihen kaufen würde und somit die US-Dollar Weltleitwährung das ganze globale Finanzsystem zum Kollaps führen würde. Dies ist der Hauptgrund, warum die FED auf Teufel komm raus Dollar Noten druckt und quasi mit der Gießkanne auf den Markt verteilt. Das makabere an dieser Tatsache ist aber, dass im selben Atemzug die FED massiv eigene Staatsanleihen und T-Bonds aufkauft, um somit die Rendite und die Zinsen so klein wie möglich zu halten, denn die FED ist der Meinung, nur so könne die amerikanische Wirtschaft wieder Wachstum erreichen. Das diese „Blase“ , (also sprich das überschwemmen mit US-Dollar Noten und Schuldscheinen) irgendwann platzen wird, darüber sind sich die meisten Finanzexperten einig. Die Schuldenpolitik in den USA hat Tradition, denn die Zinslast des US-Haushaltes wurde schon immer mit neuen Schulden finanziert, dass war so und wird sich auch in naher Zukunft nicht ändern. Die Frage muss an dieser Stelle erlaubt sein: „Was wäre wenn diese Verfahrensweise ein anderes Land auf diesem Planeten praktizieren würde ?“ Die Antwort ergibt sich von selbst aus der Fragestellung. Diese Politik der US-Administration ist vergleichbar mit einem Amokläufer, der meint, nach mir die Sintflut. Die heutige Realität sieht so aus, dass der Schuldenberg unaufhörlich wächst und heute schon über 130 Mrd. Dollar im US-Haushalt fehlen. (siehe Grafik einzelner US-Bundesstaaten) Die internationale Finanzwelt reagiert misstrauisch auf die Informationspolitik der USA. Skyline_NachrichtenEins kann man aber heute schon sagen, das Vertrauen in den US-Dollar bzw. der Weltleitwährung ist zutiefst beschädigt. Denn was ist die logische Schlussfolgerung aus diesem Desaster ? Inflation und Ausfall von Renditen ggf. totaler Verzicht auf Rückzahlungen der Verbindlichkeiten vieler Investoren, aber vor allem die kleinen Sparer, die bei einem Kollaps fast alles verlieren werden. Dies ist keine Schwarzmalerei, sondern der Tatsache geschuldet, dass die USA keine Ansatzpunkte zeigen, die darauf schließen könnten, dass die Konsolidierung des Haushaltes energisch angegangen wird.

Akte Griechenland

Im Vergleich zu US Staatsanleihen die um die 3,0 % Rendite liegen, bekommt man für griechische Papiere heute um die 12 %. Warum dann trotzdem der große Ran auf US-Papiere ? Eigentlich unlogisch. Die Antwort ergibt sich aus dem vorangegangenen Absatz, wo die FED schätzungsweise bis 70 % aller neu auf dem Markt platzierten US-Anleihen selbst aufkauft. Dies tut die FED genau nach dem Schema, wie wir es im o.g. Absatz „Geschichte „ beschrieben haben. Angebot und Nachfrage, denn nur so besteht weiterhin eine große Nachfrage und die FED kann die Rendite niedrig halten. Ob diese Strategie der FED aufgehen wird, darüber streiten sich die Experten. Also wieder viel Spielraum für die sogenannten Spekulanten, die auf lukrative Wetten warten, um dann solche Produkte auf dem Finanzparkett platzieren zu können. Skyline_NachrichtenDie notwendigen Rettungspakete für Griechenland sind also hausgemacht. Es gibt viele Gewinner im Spiel der Spekulanten um die Pleitekandidaten der Europäischen Gemeinschaft, aber Verlieren werden so oder so die Menschen sein, denn die Regierungen sind nur gesteuerte Marionetten der Finanzwelt. Was findet denn zur Zeit in Griechenland statt. Der totale Ausverkauft der Filet Stückchen, sprich der Ressourcen und Immobilien. (Zauberwort der IWF, EZB und Europäische Union – Privatisierung -) Der Hass der Menschen gegen einander ist vorprogrammiert. Der Europäische Gedanke wird damit in den Grundmauern gewaltig erschüttert, was in vielen Staaten zu kleinen Revolutionen bzw. gewaltigen Ausschreitungen führen wird, da die sozialen Unterschiede zwischen Arm und Reich so gravierende Ausmaße annehmen werden, dass diese Entwicklung unausweichlich sein wird. Gewinner in diesem schmutzigen Spiel werden nur die Großbanken, Lobbyisten und Spekulanten sein. ( siehe Video )

skyline-Nachrichten
Afghanistan-Geheimdienste und Taliban

Nach fast 10 Jahren Afghanistankrieg fragen sich heute viele Bürger mehr denn jeh, welchen Sinn bzw. welche Ziele verfolgt Deutschland tatsächlich? Man erinnere sich an die Worte des damaligen Bundespräsidenten. Zieht man heute Bilanz, so muss man feststellen, dass keinerlei Fortschritte im sozialen Bereich durch das Militär erreicht worden sind. Das Gegenteil ist der Fall. Denn Krieg löst niemals soziale Probleme. Die Taliban ist heute stärker denn jeh trotz der Überlegenheit der westlichen Allianz. Anstatt Lehren aus der Geschichte zu ziehen (siehe 10 jährigen Krieg der Russen gegen Afghanistan) setzt der Westen vor allem die USA und die NATO auf militärische Konfrontation, sprich Krieg. Als Argument wird immer das Wort Terrorismus im Vordergrund gestellt. Aber wer ist denn Nutznießer des Terrorismus ? Das Wort Terrorismus wird heute vielseitig interpretiert, aber vor allem die Geheimdienste setzen diese Drohkulisse medienwirksam und zielgerichtet als Meinungsfindung ein, um die globale Berichterstattung sowie die wirtschaftlichen Interessen mit Hilfe von Krieg zu rechtfertigen. Wir behaupten, der Terrorismus ist hausgemacht. Dafür gibt es viele konkrete Beispiele. Die Verfahrensweise wird auch in Deutschland seit Jahren bewusst angewendet. Jüngster Fall, das Verbotsverfahren der rechtsextremistischen Partei NPD. Durch Unterwanderung der Partei durch Mitglieder des Verfassungsschutz werden hier gezielt bestimmte Drohkulissen aufgebaut, denn diese IM's erhalten nachweislich Anweisungen direkt von der Behörde. Der Verfassungsschutz tut gut daran eine Drohkulissen zu erhalten, denn sonst wäre seine eigene Existenzberechtigung gefährdet. Außerdem benötigt man handfeste Argumente, um die Bewilligung der notwendigen Gelder im Parlament zu rechtfertigen. Das dann solche IM's ein Eigenleben entwickeln, da diese Personen natürlich ihre Macht bewusst benutzen, und so außer Kontrolle geraten, liegt in der Natur der Sache.. Das hat mit nationaler Sicherheit nichts mehr zu tun. Das ist eindeutig eine Unterwanderung der Rechtsstaates und eine Missachtung des Grundgesetzes. Gleiche Verhaltensmuster sind im Umgang mit dem Iran, Irak, Afghanistan und den arabischen Ländern erkennbar.. Der Irak Krieg zeigt gleiche Züge auf, denn erst bringt man den Tyrann an die Macht, und später wenn dieser nicht mehr so gehorcht, wird er als Feind und Terrorist erklärt und getötet. Somit bleiben alte Absprachen für immer unter Verschluss. Schmutziger geht es schon nicht mehr. Beispiel Syrien oder Jemen Krieg oder die sogenannte arabische Revolution. Der Versuch den Präsidenten von Jemen zu liquidieren ist gescheitert. Angeblich soll der oppositionelle Hashid-Stamm verantwortlich dafür sein. Umgehend bestritt der Stammesfürst diese Tat und sprach von Verschwörung. Denn in Wirklichkeit hat die Taliban diese Aktion professionell durchgeführt. Dabei stellt sich die Frage, wer hat die Taliban beauftragt und wer hat diese Männer finanziert. Eine Ehrliche Antwort werden wir nie erfahren.

Die in dem Beitrag geäußerte Einschätzung gibt die Meinung der Skyline Nachrichten Redaktion wieder.

Quellen:
Foto: Grichenland - bild.de
Foto: Video - Kopp.de
Grafik: Skyline Nachrichten Bog

Text: Redaktion Skyline Nachrichten Blog


Ein Artikel von.. Skyline-Nachrichten..Bookmark.......................
.