Donnerstag, 7. Juli 2011

 

Arktis – der kalte Krieg um Ressourcen

.
Skyline_NachrichtenSeit der arabischen Revolution ist das Ringen um die Vorherrschaft am Nordpol ein wenig in Vergessenheit geraten, aber mehr denn jeh aktuell. Seit Jahren versuchen die Anrainerstaaten dieses Problem „diplomatisch“ hinter verschlossenen Türen zu lösen.

Streitpunkt

Am 13. Mai 2011 fand ein Treffen der Anrainerstaaten zum Top Thema – Aufteilung und Neufestlegung der Grenzen in der Arktis statt. Wieder erwartend ohne Ergebnisse. Laut Seerechtsübereinkommen CLOS von 1982, hat jedes Küstenland Anspruch auf ein Gebiet, dass sich bis 200 Seemeilen vor dem jeweiligen Territorium bzw. dessen Kontinentalplatte befindet. Diese Art von Statut räumt den Staaten das Recht ein, Ihre Rechtsansprüche im Rahmen der 200 Seemeilen bei der CLOS zu beantragen. Russland beansprucht den sogenannten „ Lomonossow-Rücken“. Dort sollen, nach russischen Angaben, sich große Mengen an Bodenschätzen wie Öl, Gas und Diamanten befinden. Die russische Regierung ist besonders besorgt über das neue Arrangement der NATO im Bezug auf die Arktis. Grund für die berechtigte Sorge, sind die kürzlich vom NATO Generalsekretär geäußerten Worte: Die NATO wird eine stärkere Präsenz in der Arktis vollziehen müssen, da die militärischen Aktivitäten Russland uns dazu ermächtigen.“ Auch ist zu verzeichnen, dass Länder wie zum Beispiel China, Japan oder Malaysia, vermehrt Aktivitäten im Bezug von Beteiligungen an Erschießungsmaßnahmen und dessen Verwertung zeigen.

Fakten

Fazit

Wir Menschen bezeichnen uns gerne als intelligenter Lebewesen, aber als solche soSkyline_Nachrichtenllten wir auch endlich zur Kenntnis nehmen, dass es noch Gebiete geben sollte, die keinem gehören, denn das Gezanke um Besitzansprüche spiegelt unseren wahren Charakter wieder, nämlich Armseligkeit. Die Menschheit hat im zurückliegenden Zeitalter aus den Naturkatastrophen nichts gelernt. Stattdessen führen wir den kalten Krieg jetzt am Nordpol. Leittragender im Krieg um die Aufteilung der Ressourcen wird das einmalige Ökosystem sein. Aber Mutter Natur wird letztendlich diesen Krieg gegenüber den Menschen so oder so gewinnen.

Die in dem Beitrag geäußerte Einschätzung gibt die Meinung der Skyline Nachrichten Redaktion wieder.

Quellen:
Foto: www.es.europa.eu
Foto: www.wetter.t-online.de

Text: Redaktion Skyline Nachrichten Blog


Ein Artikel von.. Skyline_Nachrichten..Bookmark.......................
.

Montag, 4. Juli 2011

 

Der Strauss-Kahn Komplott

.
Skyline-NachrichtenEs schadet nie, eine gute Geschichte zweimal zu erzählen. Die Amerikaner sagen: „When you dance with the Devil, he doesn’t change. He change you !“ Auf deutsch: „Wenn Du Dich mit dem Teufel einlässt, verändert sich nicht der Teufel, der Teufel verändert Dich.“ Man könnte es auch anders ausdrücken, ran am Sarg und mit geweint, denn Respekt und Moral gehören seit langem nicht mehr zu den Tugenden in unserer Gesellschaft Der Fall Strauss-Kahn ist ein Paradebeispiel, wie komplex sich das öffentliche Leben von Persönlichkeiten aus Showbusiness und Politik den realen Gegebenheiten des gnadenlosen Kapitalismus angepasst hat. Die Motive der beteiligten Personen im Showbusiness als auch in der Politik, unterscheiden sich heute in keinster Weise mehr. Es geht im Grunde nur um Macht, Intrigen und viel Geld. Aber diese zur Schau gestellten oder besser formuliert, diese professionell inszenierten Gerichtsprozesse und Vermarktungsstrategien werden sehr negative Auswirkungen auf zukünftige Künstler und Politiker haben. Denn Personen, die von der Öffentlichkeitsarbeit abhängig sind, werden in Zukunft ihre Verhaltensweise drastisch ändern müssen. Dies wird dazu führen, dass in der Politik bzw. im öffentlichen Leben nur noch „Show“ stattfindet, was mit der Realwelt nichts mehr zu tun hat. Das Volk wird abgestumpft und wird nicht mehr zwischen Wahr oder Lüge unterscheiden können. Es wird der jungen Generation sehr eindrucksvoll vermittelt, dass der Weg zur Macht nur über Intrigen und Lügen zum Erfolg führt. Denn von Hände Arbeit, wird man in heutiger Zeit nicht mehr reich.
Bei näherer Betrachtung der Geschehnisse im Fall Strauss-Kahn entsteht der Eindruck, dass ein guter Regisseur hier das Drehbuch geschrieben haben muss, bzw. jemand oder politische Organisationen kräftig nachgeholfen haben. Die Vermarktung und Darstellung der Person Strauss-Kahn in den Medien der USA ist vergleichbar mit dem Gerichtsprozess Jörg Kachelmann in Deutschland.

Aber es besteht ein gravierender Unterschied zwischen Herrn Strauss-Kahn und Herrn Kachelmann:

  1. Strauss-Kahn war Herausforderer zu den Präsidentschaftswahlen in Frankreich.
  2. Strauss-Kahn war Schlüsselfigur im Bezug auf weltweite Entscheidungen im Rahmen der IWF und den Interessen der Europäischen Zentralbank und Europa gegenüber den USA.

Kurze Rückblende der Argumentation:Skyline_Nachrichten

Klägerin:

Dann die plötzliche Wende !
Diese Informationen kamen aber erst an die Öffentlichkeit, als das Thema IWF Nachfolge schon längst entschieden war !

Angeklagter
Mit grenzender Wahrscheinlichkeit wird Herr Dominique Strauss-Kahn von den US Justizbehörden freigesprochen. Dies würde eine Kandidaturr bei den kommenden Wahlen im Skyline_NachrichtenFrühjahr 2012 als wieder realistisch erscheinen lassen, wäre da nicht eine erneute Strafanzeige der französischen Journalistin Tristane Banon in der Öffentlichkeit offeriert worden. Angeblich soll Herr Strauss-Kahn diese Journalistin 2002 sexuell genötigt haben. Aber der richtige Zeitpunkt für eine Anzeige sei erst jetzt gegeben.

Gemäß Aussage von Frau Tristane Banon, weil
  1. um nicht als hysterische Frau dazustehen
  2. um sich nicht von der US-Justiz „Instrumentalisieren“ zu lassen

Es ist nur noch lächerlich ! Aber sogenannte Trittbrettfahrer gab es schon immer. Denn sicher kann auch die süße Journalistin Banon einige Milliönchen gut gebrauchen.

Es fällt einen sichtlich schwer, dieses Komplott nicht zu bemerken. Wir können alle davon ausgehen, dass bestimmte „Kreise“ alles unternehmen bzw. unternommen haben, dass Herr Strauss-Kahn von der internationalen Bildfläche verschwindet.


Fazit:

Sollten die Identitäten und Verdachtsmomente nicht geheim gehalten werden, bis ein Prozess beginnt ? Ist das die wahre Justiz in den USA, wo Belastungszeugen nicht einmal überprüft werden ? Oder wurde diese Herangehensweise von „Oben“ quasi befohlen. Die Wahrheit steckt wie immer zwischen den Zeilen.

Die in dem Beitrag geäußerte Einschätzung gibt die Meinung der Skyline Nachrichten Redaktion wieder.

Quellen:
Fotos: www.welt.de
Karikatur: www.de.toonpool.com

Text: Redaktion Skyline Nachrichten Blog


Ein Artikel von.. Skyline_Nachrichten..Bookmark.......................
.