Donnerstag, 7. Juli 2011

Arktis – der kalte Krieg um Ressourcen

.
Skyline_NachrichtenSeit der arabischen Revolution ist das Ringen um die Vorherrschaft am Nordpol ein wenig in Vergessenheit geraten, aber mehr denn jeh aktuell. Seit Jahren versuchen die Anrainerstaaten dieses Problem „diplomatisch“ hinter verschlossenen Türen zu lösen.

Streitpunkt

Am 13. Mai 2011 fand ein Treffen der Anrainerstaaten zum Top Thema – Aufteilung und Neufestlegung der Grenzen in der Arktis statt. Wieder erwartend ohne Ergebnisse. Laut Seerechtsübereinkommen CLOS von 1982, hat jedes Küstenland Anspruch auf ein Gebiet, dass sich bis 200 Seemeilen vor dem jeweiligen Territorium bzw. dessen Kontinentalplatte befindet. Diese Art von Statut räumt den Staaten das Recht ein, Ihre Rechtsansprüche im Rahmen der 200 Seemeilen bei der CLOS zu beantragen. Russland beansprucht den sogenannten „ Lomonossow-Rücken“. Dort sollen, nach russischen Angaben, sich große Mengen an Bodenschätzen wie Öl, Gas und Diamanten befinden. Die russische Regierung ist besonders besorgt über das neue Arrangement der NATO im Bezug auf die Arktis. Grund für die berechtigte Sorge, sind die kürzlich vom NATO Generalsekretär geäußerten Worte: Die NATO wird eine stärkere Präsenz in der Arktis vollziehen müssen, da die militärischen Aktivitäten Russland uns dazu ermächtigen.“ Auch ist zu verzeichnen, dass Länder wie zum Beispiel China, Japan oder Malaysia, vermehrt Aktivitäten im Bezug von Beteiligungen an Erschießungsmaßnahmen und dessen Verwertung zeigen.

Fakten

  • Geografisch – Arktis = rund um den Nordpol – Größe ca. 25 Millionen Km² ( doppelt so groß wie Europa )
  • Arktis besteht aus Landfläche und Meer .
  • Anliegerstaaten - Kanada, USA, Russland, Norwegen, Dänemark und (Grönland)
  • maximale Temperaturen um die minus 70 Grad Celsius. .
  • Vorbereitungen für Testbohrungen laufen auf Hochtouren – u.a. Shell, BP
  • Verdacht auf riesige Öl ,- Gas und Fischbestände und Gold, Zink, Kohle und Eisen.
  • Es wurden vor kurzem Verträge zwischen China und Norwegen über die gemeinsame Erschließung der Arktis geschlossen.
  • Im Jahr 1982 hat die UNO eine Kommission ( CLOS ) gegründet, die für die Umsetzung des Seerechtsübereinkommens zuständig sein soll.
  • Nato streitet intern über eine Einflussnahme in der Arktis
Fazit

Wir Menschen bezeichnen uns gerne als intelligenter Lebewesen, aber als solche soSkyline_Nachrichtenllten wir auch endlich zur Kenntnis nehmen, dass es noch Gebiete geben sollte, die keinem gehören, denn das Gezanke um Besitzansprüche spiegelt unseren wahren Charakter wieder, nämlich Armseligkeit. Die Menschheit hat im zurückliegenden Zeitalter aus den Naturkatastrophen nichts gelernt. Stattdessen führen wir den kalten Krieg jetzt am Nordpol. Leittragender im Krieg um die Aufteilung der Ressourcen wird das einmalige Ökosystem sein. Aber Mutter Natur wird letztendlich diesen Krieg gegenüber den Menschen so oder so gewinnen.

Die in dem Beitrag geäußerte Einschätzung gibt die Meinung der Skyline Nachrichten Redaktion wieder.

Quellen:
Foto: www.es.europa.eu
Foto: www.wetter.t-online.de

Text: Redaktion Skyline Nachrichten Blog


Ein Artikel von.. Skyline_Nachrichten..Bookmark.......................
.

Kommentare :