Samstag, 4. April 2015

 

Warum wollen die USA Krieg ?

.
Alle reden vom Neubeginn des “Kalten Krieges” gegen Russland - nur muss man konstatieren , dass es sich hier um eine neue Stufe intelligenter Kriegsfuhrung handelt und wir uns schon längst im “Kriegszustand” befinden. Die USA haben in den letzten Jahren alles unternommen um das neue Feindbild Russland in den Köpfen der folgsamen Bevölkerung besonders in Europa zu injizieren. Strippenzieher sind Lobbyisten und vorallem die Rüstungsindustrie die so ihren Aktionären neue lukrative Dividenden versprechen kann. Denn solange es Kriesenherde gibt oder sagen wir besser diese künstlich geschaffen bzw. organisiert ( Irak, Lybien, Afghanistan, Syrien, Ägypten etc. ) werden, solange wird es Rüstungs-Unternehmen geben die sicherlich nicht an Friedenspolitik oder Kompromissbereitschaft Interesse bekunden. Seit der Auflösung des Warscher Pakt's ist ein Ungleichgewicht entstanden, denn die NATO betrachtet sich seit der Auflösung des Warschauer Pakt's quasi als Sieger im Kalten Krieg. Die sogenannte NATO Osterweiterung war die erste Stufe zur Sicherung der Machterhaltung der US Administration und gleichzeitig Garantie, dass das amerikanische Raketenabwehrsystem in Osteuropa realisiert wird. Als Argument musste zu Beginn das iranische Atomprogramm herhalten, aber der Fokus dieser geopolitisch-militärischen Strategie bestand darin, Russland in zweierlei Hinsicht zu destabilisieren. Erstens weltpolitische Isolation und Zweitens politische Zersetzung von Innen. Diese Kriegsstrategie erwiess sich als die kostengünstigste Variante um elegant und legal an die Ressourcen Russland zu gelangen. Um die Interessen Europas ging es dabei nie. Im Gegenteil, die EZB, IWF, NATO aber vorallem die USA entwickelten im Hinterstübchen Horrorszenarien das Europa niemals geschlossen auftritt. Die Neuaufnahmen der Baltikum Staaten, Ost Europa Staaten sowie Grichenland waren Bestandteil dieser Strategie. Gezielt wurde das politische Vakuum in Ost-Europa ausgenutzt nachdem das sowjetische Grossreich zusammengebrochen war. Um das Feindbild langfristig in den Köpfen zu manifestieren, investierte man sehr viel Kapital in NGO's und sponserte gezielt in den Medien inclusive den sozialen Netzwerken wie Facebook und Twitter. (siehe Erfolge in Agypten und Ukraine) 

Bedenken Russlands


Moskau fordert seit langen von der Nato eine weitgehendere Einbindung in der europäischen Militärallianz sowie Sicherheitgarantien. Bis heute ohne greifbare Ergebnisse, im Gegenteil. Die NATO begründete das europäische Rakentenabwehrsystem immer damit, um potenzielle Angriffe aus dem Nahen Osten ( Iran ) abzuwenden bzw. vorzubeugen. Aber die Zielrichtung war immer gegen Russland und China gerichtet. Also wurde die Ukraine Krise inzieniert. Übrigens diese Strategie basiert auf eine Studie des Pentagon Anfang der neunziger Jahre. Heute sagt die NATO ungeniert, dass durch die russische Intervention in der Ukraine , sich das Abwehrsystem gegen Russland richtet. Sogar President Obama spricht offen vor der UNO – Russland sei ein Agressorstaat gleichzusetzen mit IS. Wenn man sich die letzten Monate anschaut so stellt man fest, das um Russland und China ein US-Raketenabwehrsschild errichtet wird. Da haben wir das Raketenabwehrschild gegen Syrien ( Türkei / China ) , das Raketenabwehrsystem Iron Dome gegen Palestina. ( Israel / USA ) das US-Raketenabwehrsystem THAAD gegen Nord Korea ( Sud Korea / USA ) , das Raketenabwehrsystem gegen Russland & Nord-Korea ( Japan / USA ) 

Fazit 


President Putin sagte zu Beginn des Jahres folgendes: “Eine Fortsetzung der Errichtung der strategischen Raketenabwehr durch die USA bedroht nicht nur Russland und die europäischen Länder, sondern auch die Vereinigten Staaten selbst, denn das schafft eine gefährliche Illusion der Unverwundbarkeit” Nun soll doch das Raketenschild an der russischen Grenze fertiggestellt werden trotz der erzielten Erfolge und Vereinbarungen mit Iran der letzten Tage. President Obama sagte erst kürzlich, dass die Vereinigten Staaten zusätzlich eine Milliarde Dollar zur Stärkung Ihrer Militärpräsenz in Ost-Europa ausgeben wollen. Auffallend ist dabei die Aussage der EU Beauftragten Nuland - Ein Rakentabwehrsystem in der Ukraine & Georgien sei nicht geplant. Damit wird Russland gezwungen den Rüstungsetat drastisch aufzustocken. Als Antwort auf das US Programm kündigte Russland jetzt neue Interkontinentalraketen die rasche Präzisionsschläge weltweit ermöglichen. 
Was lernen wir daraus ? Sanktionen beschliesst in der Regel immer der Stärkere, um den Schwächeren damit zu erpressen.

Ein Artikel von Skyline Nachrichten Blog 
.