Mittwoch, 3. August 2011

 

Die Akte Dominique Strauss-Kahn

.
Skyline_NachrichtenLügen haben kurze Beine, sagt man im Volksmund, aber im wirklichem Leben gelten andere Gesetzmäßigkeiten, wie im Fall Strauss-Kahn. Am 14. Mai wurde der Ex IWF Chef wegen angeblich versuchter Vergewaltigung eines Zimmermädchens im Luxushotel Sofitel in New York festgenommen. Der Anwalt von Strauss-Kahn sagte in den USA u.a. folgendes - Zitat: Anwalt William Taylor. „Sie sehen, wie leicht es in diesem Land ist, einen Bürger mit den absurdesten Anklagen vor Gericht zu zerren.“
Die Weltpresse hat Herrn Strauss-Kahn zum Sittlichkeitsverbrecher degradiert. Was viele Leser und vor allem die Franzosen interessiert ist die Frage: Wurde er Opfer eines Komplotts oder nicht? Wir haben gelernt, dass in der amerikanischen Moralkultur alles möglich ist. Jeder klar denkende Mensch würde bei objektiver Betrachtung der bis heute bekannten und nachprüfbaren Fakten zum klaren Resultat kommen, dass es sich hier eindeutig um ein politisches Attentat handelt. Denn wer von den Akteuren zieht den größten Vorteil aus der Geschichte ?
Strauss-Kahn war bei vielen mächtigen Amerikanern, als nicht Amerika freundlich eingestuft worden, was wiederum auch dazu beigetragen haben dürfte, dass die Amerikanische Presse incl. der Geheimdienste aber besonders der Federal Reserve Bank, kein großes Interesse hegten, dass er eventuell neuer Staatspräsident von Frankreich wird.



Das neuste Interview der Anklägerin sorgt für großen Wirbel, aber vor allem über die Art und Weise – wie die öffentliche Meinung in den USA manipuliert wird ist schockierend. Erstaunlicherweise sickern aus Geheimdienstkreisen sehr brisante Informationen an die Öffentlichkeit, dass einem schlicht weg Angst und Bange werden kann, wie wir Bürger von den Mächtigen dieser Welt im wahrsten Sinne des Wortes verarscht werden. Wenn sogar jetzt der russische Premier Putin Stellung zum Fall Strauss-Kahn nimmt, kann man sich leise vorstellen, wie hinter den politischen Kulissen um Einfluss und Macht gerungen bzw. gekämpft wird. Sollten die Informationen stimmen, so müsste sich die Deutsche Regierung auch die Frage gefallen lassen: Warum 60 % der Goldreserven nicht in Deutschland deponiert sind ? Immerhin soll Deutschland im Besitz von ca. 3.400 Tonnen sein. Und wo genau und vor allem wie viel Gold tatsächlich der Deutsche Staat besitzt ? Oder wird das Deutsche Gold von den USA und England als eine Art „Pfand“ aufbewahrt, um so die Deutsche Außenpolitik auf Linie zu halten ?

Quellen:
Foto: www.joequinn.net
Text: Redaktion Skyline Nachrichten Blog

Ein Artikel von.. Skyline_Nachrichten..Bookmark................
.

Kommentare:
Finde diesen Blog ebenfalls wie die Kommentare, recht interessant !

umzug
umzug
umzug Wien
entsorgung wien
 
AL Top Kostenlose Kleinanzeigen

Al Top Kleinanzeigen Deutschland
Al Top Kleinanzeigen Österreich
Al Top Kleinanzeigen Schweiz
 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]



Links zu diesem Post:

Link erstellen



<< Startseite