Mittwoch, 3. November 2010

 

Das HAARP-Projekt – und viele Mythen seit über 70 Jahren

.
Skyline_NachrichtenIn den letzten Monaten haben uns viele Leser geschrieben, ob es möglich wäre, unsere Sichtweise zu brisanten Themen zu veröffentlichen. Aus der Vielzahl der Wünsche, haben wir uns für folgende Themen entschieden. In den nächsten Wochen werden wir versuchen, zu den o.g. Themen verständliche und glaubhafte Antworten zu liefern.

  • Neuschwabenland, Mythos oder doch reale Geschichte ?
  • Was verbirgt sich hinter dem Begriff HAARP-Projekt ?
  • Gibt es geheim eingestufte Informationen über das Weltraumteleskop Hubbles ?
  • Was ist mit der Raumfähre Voyager 2 wirklich passiert ?
  • Was verbirgt sich hinter dem Projekt Morgellons, einer sehr zukunfts-orientierten Nano Technology ?

Heute unser Beitrag zum Thema:
Neuschwabenland, Mythos oder doch reale Geschichte ?


Teil I. - offizielle Darstellung

Zu diesem Thema sind in den letzten 50 Jahren viele Publikationen erschienen. Die erste Gruppe - die an Geheimprojekte und Verschwörungstheorien glaubt und die zweite Gruppe - die rein wissenschaftliche Aspekte bei dieser Expedition sehen möchte.

Für die Leser,die heute zum ersten Mal mit dieser Thematik konfrontiert werden, klären wir als Erstes die Frage:Woher stammt der Name bzw. wie begründet sich der Name Neuschwabenland ?


Skyline_NachrichtenZoom +

Neuschwabenland leitet sich vom Namen des Expeditionsschiffes der Antarktischen Expedition 1938/39 ab, da dieses Schiff ( Flugzeugträger ) auf den Namen „Schwabenland“ getauft wurde. Im Jahre 1938 wurde im Hamburg die Schwabenland für die Expedition umgerüstet. Diese sogenannte Umrüstung verschlang damals bereits über 1 Million Reichsmark, was zu dieser Zeit enorm viel war.

Am 17. Dezember 1938 verließ die Schwabenland Hamburg und erreichte die Antarktis Skyline_Nachrichtenam 19. Januar 1939. Auf der Landkarte von 1938 erkennen wir deutlich das abgesteckte Gebiet. Denn Hitler-Deutschland wollte mit Hilfe der gesteckten Fahnen, seine Ansprüche für jedermann sichtbar machen. Die gesamte Fläche die die Nazis für sich in Anspruch nahmen betrug immerhin ca. 600.000 km². Seit dieser Zeit besteht Streit zwischen den Staaten, wer nun rechtmäßiger Eigentümer dieses Gebietes sei.

Den westlichen Teil der Gebirgsformation beansprucht Norwegen. 57 Mitglieder umfasste die Expedition 1939 zur Antarktis. Expeditionsleiter war Kapitän Alfred Ritscher. Weitere Teilnehmer waren u.a. Ozeanographen; Offiziere, Fotographen; Flugfunker; Flugzeugmechaniker ;Geographen; Geophysiker ; Biologen; Meteorologen; Schiffsärzte usw. Die sogenannten Dornier Flugboote "Boreas" , die von der „Schwabenland“ direkt mit Hilfe von Katapultsystemen starten konnten, erwiesen sich im Nachhinein als die beste Methode, dass gesamte Gebiet zum Einem genauer kartographieren zu können und zum Anderem bildete es die Basis für die über 10.000 gemachten Fotos vom gesamten Arsenal, das bis heute auf allen Landkarten der Welt als Neuschwabenland bezeichnet wird. Leider wird bis heute nicht die herausragende wissenschaftliche Arbeit dieser Expedition so gewürdigt, wie sie es verdient hätte. Schon bei der kleinsten Erwähnung des Namens dieser Region, wird man sofort mit Nazi-Deutschland in Verbindung gebracht und sofort in die rechte Ecke gestellt. Eigentlich ein Verbrechen an die Wissenschaft und die Aberkennung der Errungenschaften dieser Wissenschaftler im Jahre 1938/39. Denn diesen Wissenschaftlern haben wir es zu verdanken, dass wir heute Kenntnis haben, von einer einzigartigen fast unvorstellbaren Landschaft direkt im Bereich der Antarktis. Es wurden umfangreiche Analysen in den verschiedensten wissenschaftlichen Bereichen vorgenommen, was zur damaligen Zeit eine Ausnahme war, denn es wurden ozeanographische, biologische, meteorologische, geographische und geophysikalische Untersuchungen durchgeführt.

Die Wissenschaftler entdeckten zwischen „Wohltat-Maissv und der Küste ein Seen-Gebiet, was völlig schnee- und eisfrei war. Der Kommandant dieses Erkundungsfluges, Herr Schirmacher, wurde der Namensvater dieser Entdeckung, dass bis heute unter dem Namen – Schirmacherseenplatte bekannt ist.
Dies ist die offizielle Darstellung der Expedition. Der Zweck wurde einzig und allein darin begründet, die Abhänigkeit Deutschlands von den sogenannten „Nahrungsfetten“ zu beenden und eine eigene Walfangflotte zu etablieren, damit die teuren Importe wegfallen und das Deutsche Reich somit unabhängig werde. Dies setzte eine strikte Geheimhaltung voraus, da bei Erfolg der Expedition natürlich die Bisitzübernahme des Teritoriums erfolgen sollte. Durch diese Geheimhaltung konnte man im Vorfeld alle kritischen Stimmen unterbinden.
Um die Hintergründe dieser Expedition besser zu verstehen, beleuchten wir später noch andere Expeditionen, die im gleichen Zeitfenster stattfanden. Dieser Aspekt ist mit verantwortlich, dass sich der Mythos von der Festung Neuschwabenland bis heute hartnäckig hält.

Ein Artikel von..Skyline_Nachrichten..Bookmark..........
.

Kommentare:
Einfach nur Wundervoll, das hier zu lesen/sehen finde ich echt Klasse.


entrümpelung
entrümpelung wien
entrümpelung
entrümpelung wien
entsorgung wien
 
AL Top Kostenlose Kleinanzeigen

Al Top Kleinanzeigen Deutschland
Al Top Kleinanzeigen Österreich
Al Top Kleinanzeigen Schweiz
 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]



Links zu diesem Post:

Link erstellen



<< Startseite