Freitag, 25. März 2016

 

Selbst gezüchteter Terrorismus


Jeder unschuldige Tote ist Einer Zuviel. Wir Bürger sollten lernen Nachrichten differenzierten zu konsumieren. Denn die „sogenannten Torroranschläge“ in Belgien (2016) – Paris (2015) – London (2005) und Madrid (2004) sind das Ergebnis der letzten Jahrzehnte verfehlter Politik der hoch gepriesenen westlichen Wertegemeinschaft. Die einheitlich geschalteten staatlichen Medien fokussieren jetzt alles auf den medialen Punkt und blenden damit das „Wesentliche“ beim Bürger gekonnt aus. Es verwundert dabei nicht, dass andere grausame „Terroranschläge“ in Pakistan, Russland, Saudi Arabien oder Asien nicht diese Aufmerksamkeit der westlichen Medien geschenkt werden. Die täglichen Bombardements der Saudischen Luftwaffe (geschätzter Kunde der Deutschen Rüstungsindustrie) in Libyen oder Jemen wo hunderte zivile Opfer fast täglich zu beklagen sind wird diese Aufmerksamkeit nicht geschenkt. Über diese Regionen wird nur berichtet, wenn sich aus den genannten Kriegsgebieten neue Flüchtlingsströme Richtung Europa in Bewegung setzen. Ganz zu schweigen über die täglich 10.000 Toten Menschen die sterben müssen, weil sie weder Wasser noch Nahrung erhalten. Diese Bilder werden nur emotional zu Benefizveranstaltungen oder zu Spenden Aufrufen medial vermarktet um die „westlichen Werte“ als die alleinige Alternative zu begründen.

Artikel lesen ............

Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]



Links zu diesem Post:

Link erstellen



<< Startseite