Montag, 6. Juli 2009

 

Fass ohne Boden – wer will, wer hat noch nicht

.
Skyline_NachrichtenJedes mittelständische Unternehmen in Deutschland muss bei den immer wiederkehrenden Hilferufen der Banken nach Milliarden, dass Messer in der Hose aufgehen. Denn seit Monaten bekommt kaum noch irgendein Unternehmer Überziehung geschweige Investitionskredite genehmigt. Da erscheint es schon fast kriminell, dass die verkaufte IKB erneut eine Finanzspritze in Höhe von 12 Milliarden Euro von der staatlichen SoFFin zugesichert bekommen hat. Im Geschäftsjahr 2008/2009 hat die IKB ein Minus von 580 Millionen Euro eingefahren, wobei der vorläufige Jahresfehlbetrag sogar bei minus 861 Milliarden Euro liegen soll. Das prekäre an der Situation ist nur, dass die IKB erst vor 6 Monaten eine Staatsgarantie ( also Steuergelder ) in Höhe von 5 Milliarden Euro erhalten hat. Man könnte diese Maßnahme eventuell noch begründen, wenn der Staat wenigstens eine Garantie von Seiten der IKB hätte, aber wieder mal waren falsche inkompetente Herrschaften am Werk. Hier werden Personen belobigt, die nachweislich nur mit Spekulationen das Kapital verzockt haben. Finanzexperten haben ausgerechnet, das jeder Bürger ca. 120 Euro aufbringen müsste (82.310.000 Einwohner / Stand 2007) um die durch Fahrlässigkeit gestrauchelte IKB zu retten. Und dies ist nur ein Präzedenzfall, wobei die Commerzbank und Hypo Real Estate noch gar nicht eingerechnet sind. Da ist die Tatsache, dass die Staatsanwaltschaft Düsseldorf in zwei Fällen Geldstrafen und Bewährung wegen Untreue und Kursmanipulation ausgesprochen hat, reine Ironie. Ist zu hoffen, dass der eingesetzte Untersuchungsausschuss ( sollte er zustande kommen ) für einige ein Nachspiel haben wird.

Ein Artikel von ...
.

Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]



Links zu diesem Post:

Link erstellen



<< Startseite