Dienstag, 14. Juli 2009

 

Neue Hintergründe zur Katastrophe 9/11 - Teil II.

.
Bevor wir die wissenschaftlichen Auswertungen und Analysen der Proben näher betrachten, gehen wir der Frage nach, wie konnte dieser große Word Trade Center Komplex in diesem kurzen Zeitraum, wie ein Kartenhaus zusammenfallen und ganz Manhattan in eine weiße Staub-wüste verwandeln. Laut Regierungsbericht wurde der Gebäudekomplex durch die zwei eintretenden Flugzeuge so beschädigt, dass die Gebäude in sich zusammen stürzten, zumal man darauf hinwies, dass das austretende Kerosin die hohen Temperaturen kompensiert habe, was dazu führte, das der Baustahl der Gebäude zu schmelzen begann und damit der sogenannte Ziehharmonika-Effekt, die Gebäude zum Einsturz brachte. Und genau dieser Aspekt, der Stahlschmelze, ist der Schlüssel zur Ursachenforschung dieser Katastrophe. Der Forschungsbericht bezieht genau zu diesen Thema Stellung.

Herkunft der Proben

Insgesamt wurden an vier verschiedenen Orten, Proben vom „weißen Staub“ untersucht:

Probe 1 - ca. 10 Minuten nach dem Einsturz des zweiten WTC Tower
Probe 2 - zwei Tage nach der Katastrophe
Probe 3 - zwei Tage nach der Katastrophe
Probe 4 - vier Wochen nach der Katastrophe



Auf der Grafik sind die genauen Standorte gekennzeichnet:
Die Prüfung des „Staubes“ sollte die Hypothese stützen, dass nur durch Einsatz von extern zugeführten explosiven Materialien, und nicht durch Turbinentreibstoff, es zur Gesamtzerstörung der WTC Gebäuden gekommen sei.

Fortsetzung folgt !

Zusamengestellt von...
.

Kommentare:
AL Top Kostenlose Kleinanzeigen

Al Top Kleinanzeigen Deutschland
Al Top Kleinanzeigen Österreich
Al Top Kleinanzeigen Schweiz
 

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]



Links zu diesem Post:

Link erstellen



<< Startseite